Instrumenten-Erotik

Alles über die wohl coolsten Musik-Instrumente

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon surfing-matze » Mo Mai 13, 2013 4:12 pm

jo - is ne refinishte (dicker Lack) von 63 !

sie is recht schwer - mindestens medium-gewichtig, der Hals für ne Fender recht schmal (am Satel nur 3,9 cm - obwohls nen B-neck ist), aber angenehm im Halsprofil. Sie kam mit rissigem tortoise pickguard (sah au net schlecht aus). das mintfarbene is vom selben seller wie das auf deiner hellbauen JM - sehr schön die teile - echt detailliert gerelict. Sonst sieht sie original aus - also bis auf den lack und das pg. Und sie klingt wirklich sehr schön ! derzeit bespannt mit nickel 11er rounds !
surfing-matze
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 249
Registriert: Sa Feb 14, 2009 11:49 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon SanchoPansen » Di Mai 28, 2013 5:33 pm

Der Tone King ist so verdammt verlockend...und so verdammt teuer...
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 141
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Saarbrücken

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon simoncoil » Fr Mai 31, 2013 3:49 pm

Supersonicjazzmaster hat geschrieben:
surfing-matze hat geschrieben:so - eher abgedroschen dagegen, aber doch immer wieder nen "posing" wert:

Jag + Bandy


Cool!

Ich nehme den Bandmaster! Kannste gleich so am Stück einpacken.
Der klingt doch einfach! (Looney Tunes waren doch auch immer mit so einem Bandmaster unterwegs!)


Ja, und auch eine Guyatone Jaguar-Tele, wie sie neulich wieder bei ebay drin war, war wohl bei den Looney Tunes beteiligt:
Bild
(Das Bild stammt aus einem Interview, über das ich neulich gestolpert bin.)

Ich finde es ja immer interessant, wenn die Amps mit photographiert werden und man die Stellungen der Regler sieht. Dass es da von Person zu Person Unterschiede gibt, ist ja klar, aber wie extrem die mitunter sind, verwundert mich dann doch immer ein bisschen: WAS ist denn nun der richtige Surf-Sound??? So wie bei Matze Bässe ganz raus und Höhen ein bisschen runter oder wie bei Ralf Höhen und Bässe rein? Oder doch wie Dick Dale bzw. John Blair: Bässe auf Elf Uhr und Höhen auf kurz vor Drei?

Angeblich hat ja der Bühnen-Tech von SRV immer erst den Sound eingestellt und dann die Knöpfe abgezogen und so wieder drauf gesteckt, dass sie mit der "magischen Sechser-Regel" übereinstimmten... Auch in diesem Bereich also schon Erotik und Fetisch :lol:
Benutzeravatar
simoncoil
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 281
Registriert: So Feb 13, 2011 6:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon Plastiki » Sa Jun 01, 2013 6:41 pm

.
Zuletzt geändert von Plastiki am Fr Okt 11, 2013 10:35 am, insgesamt 1-mal geändert.
Plastiki
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 283
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon white jack » Sa Jun 01, 2013 6:54 pm



:shock: WTF is that ?? Dwarf Microbes from Lilliput ? :mrgreen:


Giant Jack
________________________________________________________________________________________________________________

Wenn man es kann ist es keine Kunst, wenn man es nicht kann erst recht nicht!
________________________________________________________________________________________________________________

Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher !
Benutzeravatar
white jack
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 466
Registriert: Sa Nov 03, 2012 6:41 pm
Wohnort: Crowfield - House of Twang ♫ ♪

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon Plastiki » Sa Jun 01, 2013 7:35 pm

Yep!!!
Dem Drummer schnitzen wa grad noch ne passende BD!

https://s3.amazonaws.com/musolist_photo ... k-drum.jpg
Plastiki
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 283
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon surfing-matze » So Jun 02, 2013 10:15 pm

ich finde es ja immer interessant, wenn die Amps mit photographiert werden und man die Stellungen der Regler sieht. Dass es da von Person zu Person Unterschiede gibt, ist ja klar, aber wie extrem die mitunter sind, verwundert mich dann doch immer ein bisschen: WAS ist denn nun der richtige Surf-Sound??? So wie bei Matze Bässe ganz raus und Höhen ein bisschen runter oder wie bei Ralf Höhen und Bässe rein? Oder doch wie Dick Dale bzw. John Blair: Bässe auf Elf Uhr und Höhen auf kurz vor Drei?

Angeblich hat ja der Bühnen-Tech von SRV immer erst den Sound eingestellt und dann die Knöpfe abgezogen und so wieder drauf gesteckt, dass sie mit der "magischen Sechser-Regel" übereinstimmten... Auch in diesem Bereich also schon Erotik und Fetisch


ja finde auch interessant, wie andere den Sound am Amp einstellen - oder auch wie andere Klampfe mit meinem Rig klingen und umgekehrt ich mit ihrem. Man kommt dann auch manchmal drauf, was neues zu probieren (picks, Anschag, Settings am Amp, etc)

Ich muss aber doch noch kurz den Klugscheiss-Modus einschalten. Beim Looney Tunes Bandy handelt es sich zwar um nen blonden, aber das is nen Blackface. Meiner aufm bild is nen Browny - klingt schon ne Ecke anders. Ich mag beides. Die browns sind viel mittiger und haben auch mehr bässe (was bei einer Jag mit dicken Drähten doch auch echt nen Takten viel sein kann - andererseits aber schöne dinge mit dem jangle-switch möglich macht, den man ja sonst kaum benutzt). Die speaker in meiner box sind auch eher mittig / bassig, also dreh ich die bässe eben fast immer ziemlich weit raus. Bei nem blackface hab ich die bässe meist deutlich mehr reingedreht. Auch beim Reverb gibts ja unterschiedliche Vorlieben. Ich spiel "trockener" als der Durchschnitt. Ralf hat meist recht viele Höhen drinnen (zumindest daaaaamals) - sein blonder (blackface) showman (ohne mitten regler) klingt göttlich.

ps. haha witzige story vom SRV - der hat soweit ich weiss auch gerne JBLs und auch eben 15er gespielt.
surfing-matze
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 249
Registriert: Sa Feb 14, 2009 11:49 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon Plastiki » So Jun 02, 2013 11:34 pm

.
Zuletzt geändert von Plastiki am Fr Okt 11, 2013 10:35 am, insgesamt 1-mal geändert.
Plastiki
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 283
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon SanchoPansen » Mo Jun 03, 2013 9:42 am

Plastiki hat geschrieben:Klugschiss an:
Sollte man sich wohlfühlen an seinem Instrument? Und das beinhaltet ja auch die sensible Röhreneinheit. Ich glaube ja auch, das die nicht jedenTag gleich klingt.
Sprich: die ist auch abhängig von äußeren Faktoren. Evtl. sind ja die RI´s noch stärker betroffen(?) in ihrer technischen Wirksamkeit. Ist für mich jedenfall ein Phänomen, was meine Spielfreude zu beeinträchtigen scheint. Weil: Da muß ich an den Reglern drehen, um mich wohl zu fühlen, wenn ich meinen Trainingsanzug
anhabe. Und sowieso, die beste Einstellung ist wohl die vom Herzen, wenn es schön klingt, und man sehr viel Freude am Sound hat, oder? Aber: es schult ja immerhin das Ohr und die eigene Atitude zum Sound. Man lässt sich einfach nicht von Reglerstellungen beeinflussen. Und kaufe Schuhe von Blöppelphön, weil dein Smartphone es so sagt...
We got to dance...But not in every way!

Klugschiss aus. (hab ich mal irgendwo gelesen)

Viele Grüße


IMO liegt es nicht am Amp oder der Umgebung, sondern an der Person selbst. Sprich: Tagesform. Klar, bei unterschiedlichen Räumen ist es mehr als plausibel und offensichtlich, dass der Amp 'anders' klingt und man ein wenig mit den Settings spielen muss. Aber im Proberaum ist eine hörbare Veränderung des Sounds bei gleichen Settings eine absolut subjektive Sache. Meine Meinung/Erfahrung ;-)
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 141
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Saarbrücken

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon simoncoil » Mo Jun 03, 2013 1:39 pm

Ja, Tagesform ist ein gutes Stichwort, manchmal will es einfach nichts werden mit dem Sound obwohl sonst scheinbar alles wie immer ist. Manchmal sind aber auch bloß die Saiten zu alt. :|

Eine weitere heikle Sache ist die Position zum Amp: Ich habe schon mehrfach Gitarristen gehört, die klangen vor der Bühne furchtbar, von der Bühnenseite aber zumindest annehmbar. Man muss den Amp eben auch so einstellen, dass er dort gut klingt, wo im Ernstfall das Mikro steht bzw. wo der Zuhörer seine Ohren hat (der Gitarrist hingegen manchmal nur seine Knöchel oder Knie).

Damit es jetzt nicht ganz vom Thema weg geht, hier mal noch ein Photo von einem hübschen Gespann (wenn auch mit wenig praktikablen Regler-Stellungen):

Bild
Benutzeravatar
simoncoil
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 281
Registriert: So Feb 13, 2011 6:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon Plastiki » Mo Jun 03, 2013 4:08 pm

.
Zuletzt geändert von Plastiki am Fr Okt 11, 2013 10:36 am, insgesamt 1-mal geändert.
Plastiki
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 283
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon Plastiki » Mo Jun 10, 2013 8:18 pm

.
Zuletzt geändert von Plastiki am Fr Okt 11, 2013 10:36 am, insgesamt 1-mal geändert.
Plastiki
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 283
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon Plastiki » Mi Jun 19, 2013 11:55 am

simoncoil hat geschrieben:wen man von euch beiden am meisten hasst!


HilfEEEEEEEEEE, Polizeiiiiiiiiiii!!!!!!! :D
Plastiki
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 283
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon Plastiki » Fr Jun 28, 2013 8:00 pm

.
Zuletzt geändert von Plastiki am Fr Okt 11, 2013 10:36 am, insgesamt 1-mal geändert.
Plastiki
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 283
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Instrumenten-Erotik

Beitragvon SanchoPansen » Mi Jul 17, 2013 1:17 pm

Hey Matze, Deine/Meine 60 Custom (Space Ghost) hat ein neues Kleidchen bekommen:
Bild
Bild
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 141
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Saarbrücken

VorherigeNächste

Zurück zu Instrumente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron