Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Alles über die wohl coolsten Musik-Instrumente

Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon novamax » Mo Feb 23, 2015 11:07 pm

Nach langem Hin und Her habe ich mich endlich durchgerungen, mir als Recording-Bass einen Squier Vintage Modified "Bass VI" in Ocean White zu genehmigen. Ich war anfangs etwas skeptisch, ob der sich wie ein vollwertiger Bass anhören kann, wenn er auch diesen Western-Sound und den Sound einer Barriton-Gitarre abdeckt. Aber im Endeffekt wird er für das Meiste taugen und spielt sich auch ganz angenehm (auch wenn einer 4er-Bass leichter zu zupfen ist).

Er hat eine Lacknase, dafür habe ich ihn zum Preis des günstigsten Online-Versands im Laden mit anspielen, Setup und Reparatur bekommen (Die Indonesier hatte doch tatsächlich die PUP-Schalter in falscher Reihenfolge verlötet...). Auf jeden Fall freu ich mich über das Teil: nett anzusehen und wirklich passabler Klang. Es kommen sicher noch La Bella Flats drauf. Ob ich mir dann noch die Staytrem Brücke gönne, werde ich sehen.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon novamax » Do Feb 26, 2015 6:46 am

Ich weiß nicht, ob den hier jemand noch spielt, aber es wird ja empfohlen, die La Bella 767-6F draufzuziehen, um die tiefe E-Saite spielbar zu machen. Die gibt es aber offenbar in den gängigen Quellen nicht (Big T z.B. hat zwar La Bella, aber nicht die Bass VI Sätze).

Ich habe für 65 € + Versand welche in den Niederlanden gefunden - Weiß jemand, wo es die vielleicht in Deutschland gibt? In den USA gibt's die ja offenbar überall und für die Hälfte...
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon Igorilla » Fr Feb 27, 2015 10:20 am

Gratuliere! Viel Spaß mit dem Bass. Ich liebäugele auch schon länger mit dem VI.
Was die tiefe E-Saite angeht: Du kannst doch einfach zuerst eine dickere E-Saite aufziehen und den restlichen Satz darauf lassen. Dann sollte es vernünftig klingen.
Bei ähnlichen Problemen mit meinen Bässen hat es immer geholfen.
Es sei denn Du möchtest unbedingt flatwounds haben.

Und noch etwas... wir wollen Bilder sehen!
Igorilla
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 186
Bilder: 1
Registriert: Mi Okt 17, 2012 6:53 pm
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon Plastiki » Sa Feb 28, 2015 8:33 am

novamax hat geschrieben: Weiß jemand, wo es die vielleicht in Deutschland gibt?


Schau mal bei Schneider Musik. Das sind echte Saitenspezis.

https://schneidermusik.de/shop1/index.php/cPath/397

viel Glück!
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon SanchoPansen » Sa Feb 28, 2015 7:43 pm

Glückwunsch!
Ein Bass VI steht auch noch auf meiner Liste. Habe ihn auch schon getestet.
Als erstes fliegt das Trem raus und wird gegen was ordentliches ersetzt.
Dann kommt definitiv die Staytrem Brücke drauf. Habe auch eine auf meiner CIJ Jaguar und bin sehr zufrieden.
Zusätzlich spendiere ich ihm noch einen Knochensattel und zum Abschluß selbstverständlich die La Bellas...habe hier auch leider noch keinen Laden gefunden, der sie zu vertretbaren Preisen führt.
Wir wollen Bilder sehen!
(Heisst das nicht Olympic White?)
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon novamax » Mo Mär 02, 2015 9:26 am

Igorilla hat geschrieben:Es sei denn Du möchtest unbedingt flatwounds haben.

Möchte ich tatsächlich, auch wenn der Preis mir als Gitarristen schon das Blut in den Adern gefrieren lässt. Aber beim Bass empfinde ich Roundwounds wie 'ne Schrupp-Feile am Finger (Ja, kann man abtrainieren, aber Flats flutschen einfach so schön, und inzwischen mag ich Fretnoise gar nicht mehr hören). Letztendlich profitiert der Bass VI ja von Allem, was mehr Low End gibt.

Also: Big T (nicht gelistet) kann sie ordern (6 Wochen) und liegt dann preislich wie Lord of the Strings aus NL (Die EU hat ja manchmal doch was Gutes...). Aber eben in Summe schlappe 70 Teuro. Bei Schneider finde ich sie auch nicht. Naja, muss eben. Wenn ich Sanchos Wunschliste sehe, bin ich wohl eh eher auf der sparsamen Saite (pun intended).

SanchoPansen hat geschrieben:(Heisst das nicht Olympic White?)

Peinlich... Natürlich "Oympic White"!

Igorilla hat geschrieben:Und noch etwas... wir wollen Bilder sehen!

Dem Wunsche soll entsprochen werden! Da ich mich mit einer Vorstellung bisher recht zurückgehalten hatte, hab ich gleich mal ein paar Familienfoto gemacht:
Alle Gitarren (klein).JPG
Meine Sammlung

Von links nach rechts darf ich vorstellen:
  • Squier ProTone Strat in Saphire Blue / Gold (mit Poti-Mod und 10er Elixier)
  • Squier Vintage Modified Jaguar in Surf Green (original, mit 12er Pyramid Flat)
  • Squier Vintage Modified Jazzmaster in Candy Apple Red (nur Wegwerf-Schalter-Atrappe durch Goldö ersetzt und 11er Pyramid Flat)
  • Squier Bass VI in Olympic White (Schalterreihenfolge korrigiert, abgefallene Massedrähte wieder angelötet und La Bella Flats on the way)
  • Epiphone Nighthawk in Translucent Black (Superswitch-modifizierte Schaltung wie Original 90er Gibson Nighthawk)
  • Mitchell MD-100s-12 mit TUSQ-Bridge für's Lagerfeuer (NEIN, STOPP - Doch nicht so! Zum Mitsingen natürlich)
  • Kirkland TX (40ce glaub ich) Grand Auditorium mit TUSQ-Bridge
Alle Squier (klein).JPG
Die Squier Sisters

Non-Squier (klein).JPG
Non-Squier
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon Plastiki » Mo Mär 02, 2015 8:04 pm

novamax hat geschrieben:ofitiert der Bass VI ja von Allem, was mehr Low End gibt.Also: Big T (nicht gelistet) kann sie ordern (6 Wochen) und liegt dann preislich wie Lord of the Strings aus NL (Die EU hat ja manchmal doch was Gutes...). Aber eben in Summe schlappe 70 Teuro. Bei Schneider finde ich sie auch nicht. Naja, muss eben. ...

In Punkto ,,muss eben", dachte ich ja auch schon an eine ,,Selbstzusammenstellung" aus Einzelsaiten, wenn es die Bass IV Sätze nur schwerlich aufzutreiben gilt. Diese Lösung des Problems wird dann aber sicherlich am Verpackungskonzept der Hersteller scheitern, da die ja oftmals alle 6 Saiten in einer Tüte verschweißen. Ich will das nicht verallgemeinern, macht ja auch vom Müllaufwand her Sinn. Schade ist dann nur, daß der Saitenhändler wahrscheinlich keine Einzelsaiten anbieten kann, da er die Sätze nicht aufreissen kann, um die Saiten einzeln auch anbieten zu können. Er würde ja auf dem Rest sitzenbleiben. Hach: böse, ungerechte Welt!
novamax hat geschrieben:Dem Wunsche soll entsprochen werden! Da ich mich mit einer Vorstellung bisher recht zurückgehalten hatte, hab ich gleich mal ein paar Familienfoto gemacht:
Alle Gitarren (klein).JPG

Von links nach rechts darf ich vorstellen:
  • Squier ProTone Strat in Saphire Blue / Gold (mit Poti-Mod und 10er Elixier)
  • Squier Vintage Modified Jaguar in Surf Green (original, mit 12er Pyramid Flat)
  • Squier Vintage Modified Jazzmaster in Candy Apple Red (nur Wegwerf-Schalter-Atrappe durch Goldö ersetzt und 11er Pyramid Flat)
  • Squier Bass VI in Olympic White (Schalterreihenfolge korrigiert, abgefallene Massedrähte wieder angelötet und La Bella Flats on the way)
  • Epiphone Nighthawk in Translucent Black (Superswitch-modifizierte Schaltung wie Original 90er Gibson Nighthawk)
  • Mitchell MD-100s-12 mit TUSQ-Bridge für's Lagerfeuer (NEIN, STOPP - Doch nicht so! Zum Mitsingen natürlich)
  • Kirkland TX (40ce glaub ich) Grand Auditorium mit TUSQ-Bridge


... und ganz hinten Links steht der Zithertisch. Ich habe nur die Zither weggeräumt, sonst gibt das nur Gerede. JaJa. :D

Viele Grüße
Plastiki
Surfrider
Surfrider
 
Beiträge: 508
Bilder: 0
Registriert: So Mai 26, 2013 8:59 pm

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon SanchoPansen » Fr Apr 24, 2015 6:40 am

So, nächste Woche wird der Gerät bestellt. Wo in den Niederlanden kann ich die La Bellas bestellen?
Und welches Trem sollte Eurer Meinung nach das Werkstrem ersetzen?
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon novamax » Fr Apr 24, 2015 6:55 am

http://www.lordofthestrings.com/lots/mcsmambo.p
oder mit etwas Geduld (6 Wochen Vorbestellung) Big T. (telefonisch nachfragen, war nicht im e-Shop)

Ich bin nicht auf einem Notendurchsatz, bei dem sich viel Bastelei am Trem lohnt: Meine Squier VMs sind alle nahezu Stock... Solange mich das nicht merklich limitiert, stecke ich erstmal nicht mehr rein, sonst vielleicht mal 'ne massivere Bridge, aber der Trem.... Eher mal bei SG101 fragen, Jake bastelt ja sehr viel rum.

Meine Meinung: Schön, dass man bei VI auch an die Strippen wabbeln lassen kann, aber der Jammerhaken hat bei den Übersee-Kabeln ohnehin einen deutlich kleineren Effekt als bei Jag/JM/Strat - Musst Du wissen, wieviel Optimierung Du da reinstecken willst...
Zuletzt geändert von novamax am Fr Apr 24, 2015 8:08 am, insgesamt 1-mal geändert.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon SanchoPansen » Fr Apr 24, 2015 7:48 am

Danke für die flotte Antwort!
Habe es auch bei SG101 zusammengefasst, nachdem ich den größten Teil des Threads dort gelesen habe:

- needs a (serious) setup / most likely unplayable without a setup
- stock PUs are decent and don't necessarily need to be replaced
- bridge swap (Staytrem) is a must
- TUSQ or bone nut replacement
- La Bella 767-6F strings work well
- vibrato could be replaced, but also not essential / maybe get the Staytrem upgraded arm
- pots, caps and wiring has to be replaced

Das sollte alles sein, oder? Und man hört wirklich kaum Trem bei solch dicken Saiten? Finde ich bemerkenswert.
Was mir auch in der Nase steckt: Matching Headstock...aber das steht ganz hinten an.
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon novamax » So Apr 26, 2015 10:51 am

Wie dort beschrieben: Falls Du beruflich auf das Instrument angewiesen bist und genug Geld über hast, jede Zwischenstufe schon aus Vorsicht zu vermeiden, klingt die Liste gut.

Ich dagegen schließe mich den Antworten auf SG101 an und würde neben dem Setup nur die wabblige tiefe E-Bass-Saite austauschen oder La Bella 767-6F Flatwounds aufziehen (wenn Du wie ich keine Schruppfeile unter den Fingern magst). Die La Bella gibt's auch als Roundwounds (767-6R vermute ich). Über Potis und Caps denke ich vielleicht nochmal nach, aber ich bin immer verwundert, wieviele Bands in den 60ern gute Musik abgeliefert haben, wo doch kein Instrument ohne sofortigen Bridge-Tausch auf Staytrem ohne vorheriges Anhören einen erträglichen Ton generieren kann... ;)

Das Trem funktioniert, und man hört es. Der Effekt ist aber ca. 40...50% weniger Tonhöhenweg als bei 'ner OSG. Man muss also ordentlich rudern, um was zu bewegen, und das macht man einfach nicht bei jeder zweiten Note.

Für Matching Headstock habe ich ein Mod-Projekt in Vorbereitung, zu dem ich aber aktuell kaum komme. Wenn das klappt, erzählt ich Euch, wie man einen rückbaufähigen (!) Nachrüstsatz dazu basteln kann ;)
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon SanchoPansen » Mo Dez 21, 2015 3:50 pm

For the record: Ich habe keine Veränderung an dem Teil vorgenommen und spiele ihn immer noch 'stock'.
Klingt gut. Das Setup (also Saitenlage) könnte besser sein. Die PUs sind top, die Potis kratzen nicht und die Schalter machen einen soliden Eindruck.
Vielleicht kaufe ich mir einen Satz Flats und lasse dabei gleich noch ein ordentliches Setup machen. Mehr braucht er IMO nicht.
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon novamax » Mo Dez 21, 2015 8:42 pm

Die Ironie in meinen Beitrag ist evtl. nicht ganz rübergekommen... :)

Stimme Dir zu: Ich überlege, die Schaltung auf mehr Optionen zu verändern (Series, OOP) und evtl. dabei gleich das Poti auf vintage spec (250k statt 1 Meg) umzubauen. Ist aber eher Spielerei, das Gerät klingt auch so völlig amtlich.
novamax
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo Feb 03, 2014 10:11 pm
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Mitbewohner: Squier Bass VI (OW)

Beitragvon SanchoPansen » Di Dez 22, 2015 2:18 pm

Nene, ist schon rübergekommen ;-) und Du hast recht. Warum direkt einen Haufen Modifikationen planen, wenn man das Teil nicht einmal in der Hand hatte?!
Am Ende hat sich schließlich auch gezeigt, dass man gut ohne den ganzen Kram darauf spielen kann. Trotzdem werde auch ich irgendwann ein wenig Geld reinstecken...
Nicht weil er nicht gut klingt, sondern weil ich das möchte (in der Hoffnung, dass er noch besser klingt).
Benutzeravatar
SanchoPansen
Beachcomber
Beachcomber
 
Beiträge: 316
Bilder: 8
Registriert: Sa Okt 29, 2011 8:11 am
Wohnort: Berlin


Zurück zu Instrumente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron